FEUERWEHR HERFORD
RSS-Feed der Feuerwehr Herford im Presseportal der dpa
Home

Stedefreunder Str.

Herford, 6. August 2020. Die Stedefreunder Str. ist seit Juli 2016 zwischen der Diebrocker und der Laarer Str. vom Verkehrsfluss abgebunden. Dies hat die Bezirksregierung in Detmold entschieden. Sie erhofft sich, dass so weitere Unfälle an dieser Kreuzung vermieden werden. Seit Jahren ist die Kreuzung Laarer Str. (L 923) / Stedefreunder Str. (in Richtung Diebrocker Str.) ein Unfallschwerpunkt.

In der Vergangenheit hatte es bereits mehrere Versuche der Unfallkommission (Straßen NRW, Kreis Herford, Hansestadt Herford, Bezirksregierung Detmold, Polizei) gegeben, hier Maßnahmen zu ergreifen, um die Situation zu entschärfen. Doch weder Betonkübel noch Fahrbahnrillen, eine dreifache Stop-Beschilderung oder gelbe Warnblinklichter zeigten die gewünschte Wirkung.

Im Februar 2016 wurde schließlich durch die Unfallkommission die Installation einer Ampel beschlossen. Nachdem jetzt der benötigte Grund und Boden erworben werden konnte, beabsichtigt Straßen NRW im Herbst 2020 die Kreuzung mit einer Ampel und einer Abbiegespur auszubauen.

Die Abbindung der Stedefreunder Str. ist eine Sofortmaßnahme, sie war als Zwischenlösung gedacht, um den Unfallschwerpunkt zu entschärfen.

Die veränderte Verkehrsregelung sieht nach wie vor aus wie folgt:

An der Kreuzung Laarer Str./ Stedefreunder Str. werden Verkehrszeichen aufgestellt, die das Abbiegen in Richtung Diebrocker Str. verbieten. Ebenso wird das Queren der Laarer Str. von Bielefeld - Brake kommend in Richtung Diebrocker Str. untersagt. Die Stedefreunder Str. selbst wird in dem Abschnitt zwischen der Diebrocker Str. und der Laarer Str. zur Sackgasse.

Der Busverkehr ist von dieser neuen Verkehrsregelung ausgenommen.